Sonntag, 10. Juni 2007

Meyer-Blog-Geburtsstunde

Barter-/Kompensations-/Komplementär-Arrangements
Kunden zu Werbepartnern machen, facheinzelhandelsübergreifend, kommunal/regional

Ein Lösungsansatz ?
Europa der Regionen

Ich bin Vorruheständler, davor 35 Jahre erwerbstätig im Pharma-Privat -Umfeld und im apothekerlichen Werbeumfeld , jetzt branchenpolitisch engagiert, unter vermehrtem Einsatz des Webspace als modernes Kommunikationsmedium ausserhalb vereinsmeierischer Verbandspolitik, wobei die IT-Wissensbasis aus meinem Ex-Erwerbsleben stammt .

Ich will “nur” verändern (m.E. zum Besseren) und durch Anregungen - z.B. KG-Modell als Kompromiss zwischen EU- und D-Lobbyinteressen - politischen Einfluß ausüben auf meine Klientel, bestehend aus Gegnern und Befürwortern.

Dazu “bediente” ich mich u.a. der Litfaßsäulen-Technik in Form des nunmehr geschlossenen DocMorris-Blogs .
Insofern lag, jedoch nicht rechtskonstituiv , eine VIRTUELLE einjährige “Partnerschaft” zwischen Ralf Däinghaus (Informatiker) und mir vor, jedoch NICHT mit DocMorris als Arzneimittelversand-Firma !

So etwas scheinen die LAKs- und LAVs-Damen+Herren nicht zu verstehen (wollen), weil so etwas im Pharmaziestudium halt (noch) nicht auf dem Lehrplan steht .
Doch auch DAS ist nichts Neues ; denn innovations- und kommunikationsfreudig war das ABDA-Konstrukt noch nie ;
z.B. meine Form-Idee, ein Europa der Regionen WEB-artig zu begleiten , z.B. formgebend in redaktioneller Litfaßsäulentechnik , ist in der Apothekenbranche bisher gescheitert mangels (redaktioneller-USP-Aussage) EIGEN-Input der e.K.-Akteure.

Ein Kommunikations-Problem ? ... JA !
Bundesapothekerkammer-Präsidentin Erika Fink :
"Die Qualität zeigt sich an Leistungen, die über den Standard hinausgehen !"
( =>mehr )

Der wirtschaftliche Leidensdruck auf die Apotheker heutiger Prägung war/ist halt noch nicht groß genug, sie zum echten individuellen Handeln im echten TEAMgeiste zu bewegen, trotz aller bundesweiten oder REGIONAL-ausgerichteten Kooperationsmodelle, ... so meine bisher in 35-jähriger Branchenzugehörigkeit überwiegend gesammelte Erfahrung.

Lichtblicke ? als Chance in der Krise ...

(updated 15.08.2009)
mehr im Business-Network XING.com

(updated 12.10.2010)
mehr in Social-Community Facebook.de

Ich SUCHE (Branchen)politisch AKTIVE ApothekerInnen zwecks Neustrukturierung des Deutschen-Apothekenwesens in bundeshoheitlicher Selbstverwaltung
... und ...
ich BIETE 35 Jahre Berufserfahrung
im www.pharma-privat.de -GH-Umfeld + www.textlite.de -Apothekendienstleister, seit 2002 branchenpolitisch engagiert, seit 2007 unter vermehrtem Einsatz des Webspace als modernes Kommunikationmedium
UND biete Kontakte zu Polit-Entscheidern im REAL-Life
konkreter:
Ich biete eine Apotheker-BerufsVertretungsALTERNATIVE
zur heutigen ABDA-Struktur(Schaubild)

.

Kommentare:

Dipl.-Betriebswirt Winfried Meyer hat gesagt…

mein Berufsweg :

1970 Abitur in Saarlouis

15 Monate Bundeswehr-Pflicht in Kassel und Marburg (Inspiration zum Apothekenwesen)

1971 bis 1974 Uni Saarbrücken : Mathematik, Informatik, BWL

1974 bis 1986 :
Mitglied der Geschäftsführung Pharmagroßhandlung H.Becker-Sohn KG, Saarbrücken, Mainzerstr. 201-209

1980 bis 1986 :
zusätzlich Mitglied der Geschäftsführung "Becker-Gruppe" => + Grundstücksgesellschaft-Becker, Medipharma(jetzt Fa.Theiss) , Becolin (Farben-+Lackfabrik), Gebr.Becker (Stahlbüromöbelfabrik)

1982 bis 1986 : GH-Becker-Repräsentant in PML (Pharma-Marketing-Logistik GmbH , Koblenz c./o. Fa.Krieger)
=> bundesweite Kontakte zu ALLEN Gesellschaftern der Pharma-Privat-Gruppe,
jedoch heutzutage "eingeschlafen" gegenüber deren Erbengeneration, bis vielleicht auf Jenne, Kehr, Runzheimer, Nückel(KA)-Umfeld ,
aus PML sind dann A-plus , E-plus etc. "geboren" worden

bzgl. Phase 1974 - 1986 "Wer bin ich?" kann z.B. Herr Henning Holz sen.(->WiPTA), Klarental, sicherlich berichten, ebenso wie Frau Trennheuser sen., ihr Sohn Dr.Trennheuser www.internet-apotheke.de, Hertewich (Wadgassen) viele www.1a-gesund.net -Mitglieder incl. Herrn Jaenicke jun., Andreas Kugler etc., und nicht zuletzt der bundesverdienstkreuztragende Klavierspieler :-) und ABDA-Mitgründervater Werner Trockel, heute FDP-Homburg-Stadtrat > IHK-Dr.Weber > www.stadtapotheke-saarbruecken.de > Ra`s Köln/Bonn Dr.Saalfrank > www.Ifuh.de

1986 :
Verkauf ALLER Becker-Firmen an "Konkurrenten" und "Freunde", nach dem Tod der beiden über 80-jährigen zu Lebzeiten miteinander bis aufs Messer zerstrittenen Becker-Brüder-Komplementäre

1986 bis 1987 : Verkaufsleiter der von Fa.Kapferer übernommenen zwischenzeitlich umfirmierten GH Becker GmbH&Co KG

1987 :
"schmerzliches" Ausscheiden aus der dann Kapferer-Tochter ... 3 Geschäftsführer waren offensichtlich zuviel, zumal ich "nur" Angestellter GF-Funktionsträger war,
Kapferer-Neubau in Friedrichsthal

1988 bis 2003 :
Verkaufsleiter Südwest-BRD "Mittelstand" in Anbieter-Branche IBM-PC-Netwerke und key-account-Manager in Stahlbüromöbel-Branche

2003 bis 2006 :
Umorientierungsphase "zurück" in Apothekenbranche mit dem Werbemedium u.a. www.textlite.de > interdisziplinäre branchenübergreifende Vorort-Einzelhandels-Kooperationen (in Südwest-BRD incl. Großraum Frankfurt, Rheinschiene KA, MA,MZ,KO)

2007 bis heute :
Berufspolitisches Coaching der (stimmberechtigten) Apotheker : siehe bitte meine Profile etc. in xing, facebook, werkenntwen, bzw. Browserzeile googlen etc.
.

Dipl.-Betriebswirt Winfried Meyer hat gesagt…

Weisheiten ! ... und Umsetzung ?

"Manche Menschen sehen die Dinge, so wie sie sind
- und fragen: Warum?
Ich erträume Dinge, die es noch nie gegeben hat,
und frage: Warum eigentlich nicht?"
(Shaw, George Bernard)

"Alles, was die Menschen in Bewegung setzt, muß durch
ihren Kopf hindurch; aber welche Gestalt es in diesem Kopf annimmt, hängt sehr von den Umständen ab."
(Friedrich Engels)

"Wenn das Leben keine Vision hat, nach der man sich sehnt, die man verwirklichen möchte, dann gibt es auch kein Motiv sich anzustrengen."
(Erich Fromm)

"Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben."
(Mark Twain)

"Um an die Quelle zu kommen, muss man gegen den Strom schwimmen."
(Konfuzius)

"Ich glaube, dass niemand seine Mitmenschen "retten" kann, indem er die Entscheidung für ihn trifft."
(Erich Fromm)

"...Wer nicht weiß, in welchen Hafen er segeln will, für den ist kein Wind ein günstiger..."
(Seneca)

"Es hört doch jeder nur, was er versteht."
(Johann Wolfgang von Goethe)

"Wer seine Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu erreichen, wird beides verlieren."
(Benjamin Franklin)

"Glücklichsein heißt Fülle erleben und nicht Leere, die gefüllt werden muss."
(Erich Fromm)

"Je planmäßiger die Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall."
(Friedrich Dürrenmatt)

"Wenn Liebe die Antwort ist, könnten Sie mir dann bitte die Frage noch einmal formulieren ?"
(Lily Tomlin)

"Jedes Menschen Liebe ist anders, so wie auch jeder Mensch ein anderer ist."
(Christian von Kamp)

"Liebe ist die Selbstüberschreitung des Ich auf ein Du hin."
(Christian von Kamp)